KOMPASS Digital Map: Fahrradkarte im Praxistest
Veröffentlicht: — Letzte Aktualisierung: 16. April 2017
2 663

Mit der Digital Map Deutschland bringt Kompass seine Outdoorkarte auf den PC. Besonders spannend sind die vielen Exportmöglichkeiten zu mobilen Apps und auf GPS-Geräte.

Die Basis einer schönen Tour liegt in der genauen Routenplanung. Daran hat sich auch mit GPS-Navigation nichts geändert.

Lediglich das Kartenmaterial hat sich geändert. War früher die Papierkarte Grundlage einer Tour, kommen heute digitale Karten zum Einsatz.

Diese sind doch schon auf dem GPS Gerät, oder? Stimmt, aber insbesondere bei längeren Touren erweist sich die Planung am Computer oft als die bessere Alternative. Warum? Ganz einfach, der Bildschirm ist viel größer.

In diesem Review möchte ich euch das Planungstool mit Kartenmaterial von KOMPASS vorstellen und einen Blick auf die weiteren Verwendungsmöglichkeiten der Karte werfen.

Transparenzhinweis:
Die Karten DVD habe ich vom Hersteller für diesen Test zur Verfügung gestellt bekommen.

Kartenabdeckung, Maßstab und Funktionen

KOMPASS Digital Map Deutschland
KOMPASS Digital Map Deutschland

Für diesen Test habe ich mir die komplette Deutschland-Karte mit der Programmversion 3.9.1.0 angeschaut. Ganz Deutschland kostet ca. 90 Euro* und wird auf zwei DVDs geliefert. Was mir fehlt ist eine Information zum Datenstand der Karten auf der DVD. Ich kann nicht nachvollziehen, wie alt die Informationen sind.

Karten DVDs gibt es auch für einzelne Bundesländer oder Regionen wie beispielsweise Schwarzwald*, Bodensee* oder Lago di Como*. Auch Gegenden, für die es ansonsten kaum gute digitale Karten gibt werden abgedeckt. Alle Karten findest du hier auf der Webseite*.

Ein direkter Start von der DVD ist zwar möglich, ich empfehle aber eine vollständige Installation auf der Festplatte, da sonst nur ein langsamer Zugriff auf die Daten möglich ist.

Nach der Installation ist noch eine kurze online Registrierung nötig. Dann kann es auch schon losgehen.

Die Karte liegt als Rasterkarte vor. Das bedeutet, die Karte ist quasi ein Bild, welches prinzipbedingt Probleme beim zoomen mit sich bringt. Um das Problem zu umgehen enthält die DVD Kartendaten in verschiedenen Zoomstufen. So kann der recht große Zoombereich zwischen 1:200.000 bis 1:9.000 abgedeckt werden.

Als Nutzer bekommt man davon wenig mit. Das Kartenbild ist Kompass typisch – sehr angenehm. Mir gefällt jedenfalls das klare Design. Es ist übersichtlich und Wege sind klar zu erkennen. Besonders deutlich heben sich die vielen, rot markierten Wanderwege ab. Gibt es eine offizielle Weg-Nummerierung, taucht diese auch in der Karte auf.

Hier noch ein paar Eindrücke von der Kartenqualität in verschiedenen Zoomstufen:

KOMPASS Digital Map Deutschland - Übersicht
KOMPASS Digital Map Deutschland – Übersicht
KOMPASS Digital Map - Detailansicht
KOMPASS Digital Map – Detailansicht

Neben der Karte enthält die Software folgende Funktionen:

  • Tourplanung mit GPX Export
  • GPX-Import und Bearbeitung der Tour
  • Höhenprofil
  • 3D-Ansicht
  • Kartenexport auf Garmin und Teasi

Die 3D-Ansicht konnte mich nicht wirklich begeistern. Ist halt die klassische Karte auf einem überzeichneten Höhenmodell.

Tourplanung und Vorbereitung

Was macht man jetzt mit der Karte? Klar, eine Radtour planen.

Dazu stehen einige Werkzeuge an der linken Seite zur Verfügung. Deren Bedienung ist fast selbsterklärend. Die geplante Tour findet sich anschließend im Track-Manager.

Benutzeroberfläche zur Tourplanung
Benutzeroberfläche zur Tourplanung

Über dieses Zusatzfenster können auch bestehende Tracks (u.a. im GPX, TCX, TK und OVL Format) geladen werden. Anschließend ist eine Überprüfung oder Anpassung möglich.

Tracks lassen sich mit der Maus durch Klicken der einzelnen Wegpunkte erstellen. Ein Routing zwischen Start- und Endpunkt ist nicht möglich.

Export auf das GPS-Gerät

Planung auf dem PC ist schön und gut, aber draußen kommt dann doch der robuste GPS-Empfänger zum Einsatz.

Export der Kartendaten
Export der Kartendaten

Also muss der Track auf das Gerät. Mit Geräten von Garmin funktioniert das direkt aus dem Track-Manager mit der Funktion „GPS-Upload„.

Auch das Kartenmaterial lässt sich exportieren.

Direkt im Menü integriert ist der Export als Custom Map auf Garmin Geräte, als Rasterkarte auf die Teasi Navigationssysteme und zur Smartphone App Ape@Map.

Zusammenarbeit mit der Kompass App

Das gesamte Kartenmaterial kann auch mit der Kompass Wanderkarten App für iPhone und Android verwendet werden. Und zwar offline, also ohne Internetverbindung unterwegs – und ohne Zusatzkosten.

Die KOMPASS Wanderapp habe ich hier bereits ausführlich vorgestellt.

Um die Karten in der App zu verwenden musst du nichts vom PC exportieren oder übertragen sondern nur mit Gutscheincode einkaufen.

Falls noch nicht geschehen legst du dir einen KOMPASS Account an und meldest dich damit in der App an.

Kauf mobiler Kartenelemente mit DVD Produktcode
Kauf mobiler Kartenelemente mit DVD Produktcode

Jetzt gehst du auf KarteLaden und wählst deinen Ausschnitt aus. Zum bezahlen einfach auf „Gutschein“ klicken. Hier gibst du den Produktcode von der DVD ein. Dem Kartenausschnitt einen Namen geben und schon beginnt der Download auf dein Smartphone.

KOMPASS Digitale Karten – Stärken und Schwächen

Stärken
  • Tolles Kartenbild
  • Kostenlose Verwendung in der mobilen App
  • Viele Exportmöglichkeiten
Schwächen
  • Tourplanung
  • Trackverwaltung

KOMPASS Digitale Karten kaufen – ja oder nein?

Wer auf der Suche nach optisch ansprechenden und qualitativ guten Karten ist, wird bei den digitalen Karten von KOMPASS fündig. Die zahlreichen, in das Kartenbild integrierten touristischen Informationen sind vor allem auf Wanderer abgestimmt.

Wer allerdings viel Wert auf eine fortgeschrittene Tourplanung mit Auto-Routing legt oder eine Trackverwaltung sucht, der sollte woanders zugreifen.

Richtig spannend wird es, was mit dem Kartenmaterial in Verbindung mit anderen Apps und Geräten möglich ist.

Praxistest Bewertung
Bedienung
Funktionsumfang
Design
Preis

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

2 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Die Karte würde sich also auch auf mein Garmin Edge 810 exportieren lassen, habe ich das richtig verstanden?
    Wäre dann auch ein frei definierbarer Ausschnitt möglich? Und wie ist die Kartendarstellung auf dem Gerät?
    Ich bin nämlich schon länger auf der Suche nach einer (für mich) passenden Karte, aber die original Garmin Topo finde ich nicht zufriedenstellend. Auch bei den kostenlosen OSM Karten habe ich noch keine mit einem für mich ansprechenden Layer gefunden… Die Darstellung auf dem PC gefällt mir aber schonmal sehr gut.

Dein Kommentar zum Artikel